Zwei Top Boulder und Winter in der Pfalz


So, dann berichte ich mal von den letzten drei Wochenenden. Klettertechnisch am erfolgreichsten war für mich das erste. Ein erst im Sommer erschlossenens Gebiet wartete schon länger auf einen Besuch und endlich hat es mal geklappt. Die meisten Gebiete litten ja unter dem ewigen Regen, jedoch gelang es uns doch, dort ein paar Stücke trockenen Fels zu finden.

Der Topboulder im Gebiet heißt Lord Nelson, und gehört im Bereich 7c zum besten, was die Pfalz zu bieten hat. Es gibt zwei Varianten: Kratzerleisten halten (leider hat eine unter meinen Fingern ein wenig gelitten…) oder aber etwas größere Leisten halten und mit ein wenig mehr Körperkraft einen Sloper dazunehmen. Die Slopervariante hat sich für mich als recht gängig erwiesen und so konnte ich zum Abschluß des ersten Trainingszyklus heuer gleich einen Erfolg verbuchen. Das motiviert natürlich und zeigt, dass das Training mit wieder auf Vorjahresform gebracht hat. Ein weiterer Klasse Boulder im Bereich 7a (Jack the Ripper) war leider nass und schon wieder leicht zugemoost. Aber den werden wir das nächste Mal nochmal schön putzen und sicherlich dann auch klettern. Eine Erstebegung im Bereich 6b gabs auch noch, ein schönes Dach mit pressigem Zug. Namen hat er allerdings noch keinen, muss mir mal noch was überlegen.

Unter der Woche hat dann der Winter Einzug gehalten und am zweiten Wochenende war die Pfalz wieder ein Wintermärchen. Zentimeterdick Schnee auf den Bäumen, kalt und teilweise sogar blauer Himmel. Ein wunderschöner Tag der uns zum Gebiet “Ingo’s Geheimboulder” IGB geführt hat. Ein Glück, dass ich mit Ingo da war, so haben wirs auch gefunden… Ist allerdings nicht mehr so geheim das Gebiet, steht schließlich auch schon im Führer von 2004 drin.

Einer der besten Boulder dort ist Xylocain. Wenns nach Ingo geht, ist zwar der Topboulder die 7b “Das Gedächtnis des Wassers”, aber kleine Leisten in senkrechten Wänden sind wohl nicht jedermanns Liebling. Aber auch der Boulder ist gut, und hat  von uns beiden je eine Wiederholung gesehen.

Am Xylocain ist leider vor ein paar Jahren ein Griff/Tritt ausgebrochen, dennoch geht der Boulder noch immer, man nimmt lediglich einen anderen Griff dazu. Vor dem Ausbruch wars mit 7c+ bewertet, aber das kommt jetzt wohl auch noch ganz gut hin. Zu meinem Erstaunen gingen alle Einzelzüge noch an dem Tag, obwohl wir ja schon einiges in den Fingern hatten. Motiviert waren wir dann gestern gleich nochmal dort, aber vielleicht hätte ich vorher doch einen Tag mehr Pause machen sollen. Jedenfalls gings nicht mehr so gut, aber immerhin hab ich jetzt auch alle Züge verbinden können und eine kletterbare Lösung für mich gefunden. Bis zum Schlüsselzug komm ich auch meist ganz solide, aber ein anstrengender Trittwechsel und ein extrem weiter Zug fehlen halt noch… Mal schaun, hat auf jeden Fall Projektstatus

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s