Sardinien


Es ist an der Zeit einmal ein paar Worte zu unserem Urlaub über Ostern zu schreiben. Es werden wohl noch ein paar weitere Posts folgen, jedoch v.a. um die Gebiete näher vorzustellen. Hier erstmal eine Zusammenfassung der ersten Woche.

Los gings am Freitag mit einer sehr anstrengenden Autofahrt nach Livorno, unserem Fährhafen in Richtung Sardinien. Wir sind die ganze Nacht durchgefahren und haben die Fähre am Morgen genommen, was aber sehr anstrengend ist. Besser wäre wohl die Abendfähre mit Kabine, so kann man sich ausruhen (kostet halt auch entsprechend mehr). Der erste Urlaubstag war dann auch v.a. der Erholung von der Fahrt und dem Schlaf-Nachholen gewidmet, soweit das mit Kindern so geht (die haben ja im Auto geschlafen…). Wetter war super, auch die Vorhersage war gut und so hatten wirs mit dem Klettern eh nicht eilig.

Sonntag war dann erster Klettertag, und nachdem die Straße zum favorisierten Gebiet (Cala Fuili) noch gesperrt war gings erstmal nach Biddiriscottai, einer Grotte mit einem rießigen Sandkasten als Boden und Meerzugang.  Was wir da im Detail geklettert sind und welche Touren empfehlenswert sind möchte ich dann in den nächsten Einträgen erst schreiben.

Zurück in der Ferienwohnung (die übringes billiger ist als der Campingplatz, da absolute Nebensaison) waren auch unsere Freunde schon da und ab dann waren die Kinder zu viert. Ist natürlich viel lustiger, v.a. wenn es altersmäßig noch so gut passt wie hier. Nächster Tag war in der Cala Fuili, einer Bucht mit Kiesstrand (die Straße war übrigens immernoch zu, aber es war dann schon OK hinterzulaufen).

Dann kam ein Ruhetag, und das heißt dann immer wir machen einen Ausflug. Wir hatten ein nettes Buch “Sardinien mit Kindern” gekauft und wollten eine der dort vorgeschlagenen Wanderungen machen. Wie von wahrscheinlich allen hatten wir aber die sardischen Straßen unterschätzt (Durschnitt 40 km/h ?!), nicht weil die Straßen so schlecht wären, es liegt einfach an den vielen Kurven. Irgendwann waren wir aber auch mal da und haben ein wunderschönes Plätchen gefunden:

Viele freilaufende Tiere (Esel, Kühe, Schweine, Schafe, etc.) gabs auch schon auf der Fahrt zu bestaunen, dort dann noch näher. An der Hütte kann man im übrigen auch campen und es gibt leckeren Kaffee und auch ein paar Sandwiches, wenn man lieb frägt. Die Wanderung hätte uns zu einer schönen Bucht geführt, wir habens aber mit den Kindern zeitlich nicht geschafft und sind so einfach nur die Häfte gelaufen. War trotzdem schön, ist einfach eine tolle Gegend.

Dann hatten wir erstmal genug der Ausflüge, schließlich gabs noch viel zu klettern. Hessie hatte noch ein Projekt in Biddiroscotai (Hessie hat eigentlich in jedem Gebiet in dem wir in dem Urlaub waren noch ein Projekt … 🙂  ) und die befreundete Familie war ja auch noch nicht dort gewesen, also sind wir ein zweites Mal da hin. Ist aber auch wirklich schön für die Kinder da:

So langsam kam allerdings nun ein Tief in die Gegend und die Nachrichten kündigten schlechteres Wetter an. Der nächste Tag sollte aber noch gut werden, also ein Pflichtausflug zur Cala Luna. Sinnvoll erreicht man diese wunderschöne, von Höhlen durchzogene Bucht mit Sandstrand nur mit dem Boot (garnicht teuer im übrigen), was natürlich ein sehr kinderfreundlicher Zustieg ist (alternativ 3 Stunden laufen…). Bilder hab ich grad keine hier, aber ich werden diesen Eintrag nochmal mit weiteren Bildern erweitern in den kommenden Tagen.

Der Rest ist schnell erzählt. Regen. Wir sind noch in ein anderes Gebiet gefahren, Isili, was supergeil aussieht und uns von mehreren Leuten auch so empfohlen wurde. Leider war auch da nicht an klettern zu denken und so haben wir umgebucht und statt einer zweiten Woche Sardinien noch ein paar Tage Schweiz angehängt. Dazu im nächsten Eintrag mehr.

Hier die neuen Bilder:

Hessi beim Klettern und mit den Kids

Unser Ausflug

und nochmal die Kinder am Weg zur Cala Fuili

Advertisements

3 thoughts on “Sardinien

  1. Typical American, I can’t read German, but it looks like this is a Sardinia post – can you post the translation? We went there for a climbing honeymoon (before kids) and have the goal of going back when the kids are a bit older!

  2. Oh, and is the one picture (of the tree) on the hike down to Cala Goloritze (spelling)? We wanted to climb the spire but didn’t have the time. We LOVED that place! Super jealous that you took the kids out there. You’ve commented that you are heading to Bishop with the kids – email me at laura at rylaviam dot com if you want more specific info on that.

  3. will do, give me some time; our third son got born today… I email you when we”re planning our trip, thanks for the offer to provide us with some information

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s